Die Kosten unserer Inanspruchnahme sind in erster Linie von Ihnen als unserem Mandanten zu tragen. Sollte der Rechtsstreit jedoch in vollem Umfang gewonnen werden, sind Ihre notwendigen Rechtsverfolgungskosten in voller Gänze von der gegnerischen Partei ( nicht aber in Arbeitssachen, siehe hierzu § 12 a ArbGG ) zu tragen.

Unsere anwaltliche Tätigkeit wird in der Vielzahl der Fälle im Zivilrecht nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) unter Zugrundelegung des Gegenstandswertes abgerechnet. Im Bereich der Strafrechtspflege werden wir aufgrund unserer gesetzten Schwerpunkte  ausschließlich auf Basis einer Honorarvereinbarung tätig, um so der besonderen Bedeutung des Falles und dessen Bearbeitung Rechnung zu tragen.

Außerdem können die anwaltliche Tätigkeit sowie auch die vor Gericht anfallenden Kosten einerseits von einer abgeschlossenen Rechtsschutzversicherung getragen oder bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen über Prozesskostenhilfe finanziert werden.

Diese auszugsweise genannten Möglichkeiten der Kostentragung werden jeweils im Einzelnen berücksichtigt und mit Ihnen vor Mandatsausführung intensiv besprochen.

 
Links & Hinweise



© 2017 Kanzlei Fricke I Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt I Webseitenbetreuung: Foto- & Werbestudio Metzner I www.werbemetzner.de